>, Frauen, Jugend, Kinder, Männer, Senioren, Startseite>Fest­liche Ein­führ­ung von Pfr. Rensch

Fest­liche Ein­führ­ung von Pfr. Rensch

Wir sind alle eins – oder: Gott sei Dank, er bleibt!

Als wir vor zwei Jahren die Nachricht bekamen, dass wir einen jungen Pfarrer im Probedienst bekommen würden, um unsere vakante Pfarrstelle zu „füllen“, waren wir voller Freude. Wie berechtigt unsere Freude und wie gut gefüllt das Pfarramt sein würde, wussten wir damals noch nicht.

Sehr schnell wurde uns klar, dass wir da einen „Spitzenfang“ gemacht hatten. Marcus Rensch kam, hörte lange und geduldig zu, fand für jeden das richtige Wort, füllte die Gottesdienste mit seiner Präsenz, wirkte wohltuend in Gruppen und Kreise hinein,… Kurz, er eroberte unsere Herzen im Sturm – nicht zuletzt durch seine wunderbare Familie: Seine freundliche und zugewandte Frau Melanie und seine zuckersüßen Töchter Johanna und Milena!

Als die zwei Jahre Probedienst um waren, bibberten wir also schon ein bisschen… Würde er bleiben? So viele Gemeinden in der Evangelischen Landeskirche sind vakant, (gute) Pfarrer haben die freie Auswahl!

Ja, er blieb!

Und so feierten wir am Sonntag, dem 6. Mai, mit vollem und dankbarem Herzen einen Gottesdienst in der Friedenskirche in Karlsdorf, bei dem „unser Marcus“ seine Urkunde als Pfarrer auf Lebenszeit erhielt und gleichzeitig als unser Gemeindepfarrer offiziell eingeführt wurde. Dekaninstellvertreterin Ulrike Trautz tat dies mit einer sehr würdevollen und feierlichen Zeremonie. Die ganze Gemeinde knüpfte sich mit bunten Bändern symbolisch zusammen mit Pfarrer Rensch an ein Kreuz und sang dann das Lied „Wir sind eins“.

Vielen Dank an den Kirchenchor, das Musikteam, das Kindergottesdienstteam und die fleißigen Bänderverteiler für die liebevolle Mitgestaltung des Gottesdienstes!

Im Anschluss feierten wir bei Sonnenschein, Sekt und kleinen Leckereien im Pfarrgarten weiter und lauschten den gut gelaunten Glückwunschreden unserer Kirchengemeinderatsvorsitzenden Heidi Meier-Barthold, der Bürgermeister Sven Weigt und Bernd Killinger sowie der Vertreter der katholischen Seelsorgeeineinheiten Pfarrer Torsten-Christian Forneck und Pastoralreferent Johannes Deubel.

Ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt jedoch, müssen wir doch in Zukunft auf unseren Vakanzverwalter Pfarrer i. R. Rudolf Trautz verzichten, der uns in den letzten Jahren sehr ans Herz gewachsen ist. Herr Trautz, wir werden Sie sehr vermissen!

Bleibt nur noch, Pfarrer Rensch für seine Zeit hier in Karlsdorf-Neuthard-Forst viel Freude, Kraft, Geduld und vor allem Gottes Segen zu wünschen!

2018-05-16T16:36:42+00:00